Salomon Speedcross 5 Test & Erfahrungen | Kauf-Ratgeber

Bei einem Trailschuh möchte niemand Kompromisse machen. Mit dem Salomon Spreedcross hat das Unternehmen mittlerweile die fünfte Generation auf den Markt gebracht, der vor allem auf Matsch, Schnee und Schotter überzeugt. In diesem Artikel erklären wir, warum der Schuh im Test so gut abschneidet, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Varianten existieren und welche Trails sich für das Modell besonders gut eignen.

Robust, flink, emanzipiert – das zeichnet den Salomon Speedcross 5 aus

Der Salomon Speedcross hat unter den Trailschuhen bereits Kultstatus erreicht. Nun hat der Hersteller die fünfte Generation auf den Markt gebracht. Der neue Sal0mon Speedcross 5 ist breiter geschnitten als sein Vorgänger, überzeugt mit einer aggressiven Außensohle und einer perfekt passenden Form.

Die wichtigsten Fakten im Überblick

  • Hersteller: Salomon
  • Modell: Speedcross 5
  • Gewicht: 320 g (42)
  • Sprengung: 10 Millimeter
  • Verschluss: Quicklace System
  • Dämpfung: mittel
  • Geschlecht: Damen & Herren
  • Passform: normal
  • Einsatzgebiet: Trailrunning
  • Schuhtyp: dynamische, schnelle Trailläufe
  • Obermaterial: Polyester, Polyamid, Polyurethan, Natürliche und synthetische Textilien
  • Futtermaterial: Polyester, Natürliche und synthetische Textilien
  • Sohlenmaterial: Gummi, EVA, Sonstiges Material
  • Empf. Verkaufspreis: 129,95 €

 

Einsatzgebiete des Speedcross 5

Das Laufgefühl macht ihn zum idealen Winterlaufschuh. Der Speedcross 5 macht auf fast jedem Trail eine gute Figur – lediglich für Asphalt eignen sich die Schuhe nicht so gut. Vor allem im weichen und steinigen Gelände bietet der Trailschuh einen guten Grip. Stärken zeigt der Schuh ebenfalls beim Laufen auf nassem oder matschigen Untergrund – im Schnee kann er ebenfalls überzeugen.

Die Außensohle mit gutem Grip

Die aggressive Außensohle ist das markanteste Feature des Salomon Speedcross 5. Die Sohle besteht aus Contagrip, auf der Chevron-Stollen angebracht sind. Sie sind größer und mit mehr Zwischenraum gegenüber dem Vorgängermodell ausgestattet. Die Stollen sorgen im Schlamm, auf Sand oder auch auf Schnee für eine exzellente Bodenhaftung – damit der Läufer diese sicher meistert.

Zwischen- und Innensohle

Der Schuh ist mit einer rückfedernden Zwischensohle ausgestattet, die Trailrunnern eine optimale Dämpfung ermöglicht. Hier findet sich die Technologie EnergyCell, die für eine außergewöhnliche Energierückführung sorgt. Die gedämpften OrthoLite Innensohle punktet durch eine hohe Atmungsaktivität.

Einfaches Schnürsystem

Das spezielle Schürsystem ermöglicht, den Schuh mit nur einem Handgriff zu verstellen – was auch leicht mit Handschuhen oder kalten Fingern möglich ist. Die Schnürsenkel sind durch eine spezielle Führung und eine Schnürsenkeltasche vor Verheddern im Unterholz geschützt.

Sprengung 10 mm für eine gute Passform

Im Gegensatz zum Vorgänger ist der Speedcross 5 weiter geschnitten und ermöglicht auch Trailrunnern mit einem breiteren Fuß ein gutes Laufgefühl und gleichzeitig Stabilität. Für die Zehen ist im neuen Modell mehr Platz und damit wird ein besseres Tragegefühl geboten. Von der 10 mm Sprengung profitieren vor allem Fersenläufern. Der Fersenbereich ist speziell gepolstert.

Zudem punktet der Speedcross 5 mit Sensifit, das den Fuss von der Zwischensohle bis zum Schnürsystem umschließt. Dank der Verarbeitung dieser Technologie kommt der Trailschuh ohne Nähte aus.

Hier geht´s zu den anderen Speedcross Modellen von Salomon: 

Standard- und Sonderversionen: Diese verschiedenen Varianten des Speedcross 5 gibt es

Die neue Version des Salomon Speedcross 5 gibt nicht nur in der Grundvariante. Weitere Sonderausführungen passen sich exakten Wünschen an.

Der Salomon Speedcross 5 für Damen und Herren

Die Standardversion des Schuhs ist in sechs beziehungsweise zehn Farben erhältlich. Die Farbpalette spricht sowohl Männer als auch Frauen an. Im Design ist mit dem Speedcross-Schriftzug auf der Zunge ein interessantes Highlight geboten.

Salomon Speedcross 5 Gore Tex

Der Salomon Speedcross GTX ist mit einem zusätzlichen Schutz für das Wetter ausgestattet und wasserfest. Dennoch muss hier nicht auf die Contagrip Sohle und die hohe Kontrolle auf unebenen Untergründen durch die groben Stollen verzichtet werden. Das GTX-Modell ist sowohl für Damen als auch Herren im Angebot. Die GTX-Produkte unterscheiden sich lediglich in Größe, Farbauswahl und Gewicht: Die Damenversion ist rund 50 Gramm leichter.

Der Salomon Speedcross 5 GTS

Hinter der GTS Version des Salomon Speedcross 5 verbirgt sich eine Sonderedition des Standardmodells und wurde zur Feier der Golden Trail Series herausgebracht. Bei diesem Trailrunning-Event messen sich die weltbesten Trailrunner, erstmalig im Jahr 2021 auch im deutschsprachigen Raum.

Der Salomon Speedcross 5 Wide

Wem die Form des Standardsmodells zu eng ist, der kann auf den Salomon Speedcross 5 Wide zurückgreifen. Denn in dieser Ausführung punktet der Trailshuh mit einem größeren Umfang – auf 12 mm erweitert. Auch hier gibt es Angebote für Frauen und Herren mit breiteren Füßen.

Erfahrungsberichte von Trailrunnern mit dem Salomon Speedcross 5

Zahlreiche Läufer haben den Salomon Speedcross 5 schon in der Praxis getestet. Und die Testberichte fallen durchweg positiv aus. „Die Mischung aus der bekannten Aggressivität und einem Schuss mehr Komfort durch den etwas breiteren Aufbau des neuen Speedcross hat uns begeistert“, heißt es beispielsweise auf einer der führenden Internetseiten der Läuferszene. „Der Speedcross 5 ist ein Gripmonster, das in widrigen Bedingungen bewegt werden will“, heißt es in einem Bergshop-Magazin.

„Der Salomon Speedcross 5 ist für mich ein Schuh fürs Grobe. Einsatzzeitraum Herbst bis Frühjahr, Gelände mit Matsch, Schnee und Eis“, lautet das Urteil eines Marathonläufers in seinem beliebten Running-Blog.

Doch nicht nur Experten sind begeistert, auch Käufer: Auf der Internetseite des Unternehmens kann der Trailschuh Top-Bewertungen aufweisen: 4,5 von 5 Sternen haben Käufer hier vergeben.

Fazit

  • Der Salomon Speedcross 5 Trailschuh punktet mit gutem Grip und breiten Stollen auf der Außensohle.
  • Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen ist die Passform des neuen Modells verbessert.
  • Trailrunner sind begeistert und empfehlen den Schuh vor allem für die Zeit zwischen Herbst und Frühjahr.

Die 5. Version des Salomon Speedcross überzeugt auf ganzer Linie. Der robuste Trailschuh bietet vor allem auf weichem Gelände, Matsch und Schotter einen hervorragenden Halt und kann ebenso im Schnee punkten. Die Form ist gegenüber den Vorgängermodellen verbessert, mit der W-Version auch ein Schuh für Läufer mit breiterem Fuß unter den Sondermodellen. Trailrunner sollten sich direkt von der Qualität des Schuhs überzeugen und nicht erst auf den Sale des Produkts warten, um den Schuh reduziert zu ergattern.